AOK

Zittau K80 - Private Homepage

Aluminum of Kazakhstan (AoK)


Das Kraftwerk befindet sich in der Nähe der Stadt Pavlodar in Kasachstan. Es gehört zum Aluminiumwerk AoK (Aluminum oft Kazakhstan). Das gesamte Werk besteht aus der Aluminiumfabrik und dem Kraftwerk. Besitzer ist der internationale Konzern ENRC mit Sitz in London. Die ersten Anlagen wurden im Jahre 1964, die letzte (Kessel 8) im Jahre 1989 in Betrieb genommen.


Als Brennstoff wird Steinkohle aus Ekibastus eingesetzt. Die Ekibastuskohle besitzt einen realtiv geringen Wassergahlt von ca. 10 % und kann dadurch auch im Winter problemlos aus den Waggons entladen werden. Auf Grund des hohen Aschegehaltes > 40 % liegt der Heizwert jedoch unter 20 MJ/kg.


  Das Kraftwerk verfügt über insgesamt 2 Dampferzeuger des Typs BKS-320 und 6 Dampferzeuger des Typ BKS-420 (Hersteller "Барнаульский котельный завод" = BKS - Heute SIBENERGOMASH). Die Kohle wird in Rohrkugelmühlen gemahlen (2 Stück pro Kessel). Der Kessel 8 besitzt einen Elektrofilter für die Entstauung. Bei den anderen Kesseln erfolgt die Entstaubung mittels Wetscrubber. Dabei wird zunächst an der engsten Stelle eines Venturis Wasser eingedüst, um die Aschepartikel zu agglomerieren. Anschließend wird die Asche in einem Zyklon abgeschieden. Mit dieser, auch in Rußland häufig anzutreffenden Technologie, werden Entstaubungsgrade von 97 bis 98 % erreicht.


Das Kraftwerk besitzt insgesamt 6 Turbosätze mit Leistungen von 50 bis 80 MW (Frischdampfdruck 13 MPa, Frischdampftemperatur 540 °C). Die gesamte installierte Leistung beträgt nach einer durchgeführten Leistungserhöhung 360 MW.


Fotos: Eigene Aufnahmen Januar 2013