BRAND-ERBISDORF

Zittau K80 - Private Homepage

Biomasse Kraftwerk Brand-Erbisdorf


In der kleinen sächsischen Stadt Brand-Erbisdorf, südlich von Freiberg auf ca. 500 m Höhe gelegen, wurde Ende der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts ein Heizkraftwerk für die Nationale Volksarmee errichtet. Die Anlage besaß einen 64 t/h Typendampferzeuger aus der Produktion des "VEB Dampferzeugerbau Berlin". Der Dampferuzeuger besaß einen Schwingschubrost und verbrannte Rohbraunkohle.

Die Volksarmee trat im Jahre 1990 unter Führung eines Wehrdienstverweigerers (Eppelmann) komplett zum Feind über. Das Heizkraftwerk verrottete bis man im Jahre 1998 auf die Idee kam, es auf Biomasse-Verbrennung umzurüsten. Die Dampfproduktion wurde auf 45 t/h verringert und es wurde ein neuer Rost eingebaut. Außerdem wurde eine 9,3 MW Dampfturbine mit Luftkondensator von der Firma Blohm&Voss eingebaut. Die Anlage gehört heute der Firma "Holzverbrennung Brand-Erbisdorf GmbH" und wird mit Naturholz und Pellets aus Biobrennstoff betrieben.

Fotos: Eigene Aufnahmen 2007