BERGTOUREN

Zittau K80 - Private Homepage

Bergtouren

Als Student begann ich in den Sommerferien mit meinen ersten Bergtouren. Zusammen mit meinem Freund Willi fuhren wir mit Motorrad und Zelt 1981 und 1982 in die Slowakei zum Bergwandern in die Hohe Tatra. Das waren die ersten Erfahrungen mit dem Hochgebirge.Von anderen Studienfreunden erfuhren wir dann, dass man auch in Bulgarien und Rumänien ganz gut Bergwandern kann. In den folgenden Jahren setzten wir uns also im Sommer in die Bahn und fuhren für wenig Geld auf den Balkan.

In Bulgarien wanderten wir zunächst im Rila- und Pringebirge. Danach folgten 5 Jahre mit Bergtouren in Rumänien. Dort wanderten wir im Fagaras-Gebirge, im Piatra-Craiului-Gebirge (Königstein) sowie im Cindrel-, Lotru-, Paring- und Retezat-Gebirge. Nach den Bergwanderungen besichtigten wir noch Siebenbürgisch-Sächsische Kirchenburgen oder andere Sehenswürdigkeiten wie die Schlammvulkane von Berca.

Mit Wende im Jahre 1989 war dann vorerst Schluss mit den Bergwanderungen. Der langjährige Freundeskreis hatte sich zerstreut, geheiratet und Kinder bekommen. Nur gelegentlich wanderte ich im Sommerurlaub noch auf Berge, wenn solche in der Nähe vorhanden waren. So wanderete ich bei meinen beiden Reisen nach Madeira von 3 verschiedenen Seiten auf den mit 1900 Metern Höhe höchsten Berg der Insel, den Pico Ruivo.

Die Sehnsucht nach den hohen Bergen war jedoch noch nicht erloschen. So entschloss ich mich im Jahre 2011 zu einer Tour nach Tansania, um den Kilimandscharo zu besteigen. Im 60. Lebensjahr erfüllte ich mir einen langgehegten Traum mit einer weiteren Bergtour in Afrika - einer Expedition nach Uganda ins Ruwenzori-Gebirge. Danach folgten die Touren zum höchsten Berg Europas, dem Elbrus sowie zum Pik Lenin in Kirgistan.

Für nächstes Jahr habe ich eine weitere Bergexpedition geplant, die voraussichtlich nach Peru führen wird. Dort möchte ich den Alpamayo und den Huascaran besteigen.